Lilia Kapitel 7

      

         Kapitel 7

Langsam öffnete Lilia die Augen und sah den hellblauen Himmel. "Sie ist wach!" rief die neben Lilia sitzende Lucia und grinste sie fröhlich an. "Wo sind Minara und Kaito?" wollte Lilia wissen. Lucia zeigte in eine Richtung. Die Prinzessin setzte sich auf und sah hin und da standen Minara und Kaito. Sie hatten Badesachen an. Verblüfft sah Lilia sich genauer um. Die 4 waren am Strand. Erst jetzt nahm Lilia das rauschen richtig war, dann stand sie auf. "Prinzessin, zieht eure Schuhe aus und fühlt den Sand!" riet Minara ihr. Doch statt auf den Tipp zu hören steuerte sie auf das Meer zu und blieb vor der Gischt stehen. Sie hatte immer noch die Feueruniform an und Lucia fragte sich ob ihr das nich ein bischen zu warm sei. Lilia stand einfach nur da und sah auf den Horizont. Minara ging auf sie zu und blieb neben ihr stehen. "Es ist so lange her... Ich wollte dir nur zeigen, dass jetzt alles anders ist." murmelte die Priesterin. Lilias Hand traf sie unvermittelt im Gesicht. Verwirrt hielt sich Minara ihre Wange. Als sie in Lilias Augen sah erkannte sie nur eisige Kälte in ihnen. Lucia und Kaito sahen unvermittelt auf. Lucia schlug die Hand vor den Mund, als sie erkannte was gerade passiert ist. Kaito kam auf Minara zu und zog sie beschützend hinter sich. Wütend sah er in Lilias blaue Augen. Ohne ein weiteres Wort glitt Lilia an ihnen vorbei zu Lucia. Ängstlich senkte diese den Kopf. "Lucia hol die Sachen der anderen wir gehen." entschied sie. Diese verbeugte sich kurz und huschte dann zu ihrem Beutel. Von dort holte sie die restlichen Feueruniformen. "Prinzessin wie könnt ihr es wagen eure Priesterin so zu behandeln." schrie Kaito plötzlich. Lucia erstarrte in ihrer Bewegung und sah ungläubig zu Kaito herüber. Lilia wirbelte zu Kaito herum und ihre Augen verengten sich zu Schlitzen. Drohend schritt sie zu dem Ritter. "Was hast du gerade gesagt?" fragte sie noch beherscht. Langsam widerholte dieser Wort für Wort was er gesagt hatte. Erschrocken und entsetzt stellte sich Minara zwischen die Beiden. "Hoheit er hat es nicht so gemeint!" stammelte sie. Mit einer fließenden Bewegung zog die Prinzessin einen spitzen Dolch aus ihrem Gewand, hield ihn drohend vor Minaras Kehle und knurrte: "Aus dem Weg Minara oder du wirst es bereuen!" Doch  Minara blieb standhaft. Lilia holte aus, doch Kaito stieß Minara geschickt aus dem Weg. Jetzt wante sich Lilia wieder Kaito zu. "Ich hätte sie nicht umgebracht." spottete sie. Kaito blickte sie an. Plötzlich rief jemand:"Also hat mein Beobachter nicht gelogen." Blitzschnell drehte sich Lilia in die Richtung aus der sie die Stimme vermutete. Dort stand ein junges Mädchen, vielleicht 12 Jahre alt. Sie hatte lange gewellte blonde Haare und eine hübsche Blume in ihren schönen Haaren. Überrascht riss die Eisprinzessin die Augen auf. "Megami...." murmelte sie. Zwar erkannte man es nicht, doch sie hatte Angst. Schlendernd kam Megami zu ihnen herüber. Ihr knappes wunderschönes Seidenkleid hatte die Farbe des Meeres. "Du weißt doch was passiert wenn du in ein anderes Königreich gehst." wisperte sie schadenfroh und schritt um Lilia herum. "Nehmt sie fest!"

 

Im nächsten Kapitel geht es weiter...

23.10.12 20:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen